pg020 – Die Freiheit der Kunst und MeToo

[podlove-episode-web-player publisher="269"]
avatar Daniela Ishorst Daniela PayPal.me Icon Danielas Wunschliste Icon

Folge vom 27.02.2020

Auf der Berlinale hat DAU Natasha Premiere und mehrere Mitarbeiter*innen des Regisseurs Ilya Chrschanowski werfen ihm Übergriffe und sektenartige Verhältnisse am Set vor. Viktoria Morsch hat dazu 2 Artikel in der TAZ verfasst. Die neue Leitung der Berlinale schweigt sich aus.

Zur gleichen Zeit gesteht Placid Domingo die Vorwürfe, die mehrerer Frauen gegen ihn erheben. Harvey Weinstein wird verurteilt. Genug um nochmal über die Bedeutung von MeToo zu sprechen. Und darüber, warum Kunstfreiheit ein wichtiges Grundgesetz ist, deshalb aber nicht als Entschuldigung für Straftaten dienen kann.

Shownotes: TAZ Artikel: Im falschen Film / TAZ Artikel: Der Fehler im System / Kunstfreiheit / Darf Sie Das Podcast Folge 39 / Harvey Weinstein / Placid Domingo / MeToo / Berlinale

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.